Lob tut gut!
Bullnose

Bullnose

  • rot

Schon 1774 wurde Bullnose im Garten Monticelli angebaut und beschrieben. Er ist ein echtes Juwel, das bereits 1796 in dem amerikanischen Kochbuch "American Cookery" in Rezepten sich findet und gehört zur Slow Food Familie. Seine Verwendung ist schier unbegrenzt: für Gemüsesticks, zum Grillen, Braten, für Tacos und frisch zu Käse, mit Parmesan gebraten, er kann gefüllt werden mit Käse, Getriede, Gemüse oder Fleisch - am besten mit Rind, Truthahn, Geflügel oder Schwein. Die Pflanze selbst ist wärmeliebend.